Brandschadensanierung

Wo bisher nach einem Brand bzw. dessen Folgen (Löschwasser, Schaum, Verunreinigung…) in vielen Fällen sehr kostenaufwendige Erneuerungen ganzer Maschinen- oder Gebäudeteile nötig waren ist heute durch Einsatz modernster Technologie eine (beträchtlich!) kostensenkende Alternative möglich. Einer der größten Vorteile jedoch ist die Tatsache, dass diese Technologie auch in geschlossenen Wohnräumen angewendet werden kann!

Die Technik: Trockeneisreinigung

Obwohl die Möglichkeit der Reinigung mittels Trockeneis schon einige Jahre in Österreich zur Verfügung steht ist diese doch bisher wenig bekannt bzw. genutzt worden. Beim Trockeneisstrahlen wird die zu reinigende Oberfläche mit einem Gemisch aus Druckluft und CO2-Pellets (Trockeneis) bestrahlt. Trockeneis besteht aus Kohlendioxid und Stickstoff, hat eine Temperatur von minus 78°C und geht bei der Anwendung sofort vom festen in den gasförmigen Zustand über. Durch diese Schock artige Unterkühlung und Versprödung des Schmutzbelages, sowie durch die nachfolgende Druckluft wird annähernd jede Verunreinigung von allen Oberflächen auf schonende Weise entfernt.



Die Vorteile:

  • Profitabel sowohl für Versicherungen als auch für Endkunden, da beiderseits beträchtliche Aufwände und Kosten gespart werden können.
  • Die zu reinigenden Teile können in eingebautem Zustand bearbeitet werden und brauchen nicht demontiert zu werde
  • Ruß und sonstige Brandrückstände werden entfernt, die ursprüngliche Oberfläche wird freigelegt.
  • Trockeneis ist ein Gas – Es geht bei der Anwendung sofort in den gasförmigen Zustand über. Es löst sich praktisch in Luft auf und hinterlässt keinerlei Spuren.
  • Insbesondere Holzkonstruktionen (z.B. Dachstühle, Holzdecken usw.) und Maschinenteile mit erheblichen Brandspuren müssen nicht wie bisher komplett erneuert werden, sondern können in vielen Fällen saniert werden.
  • Enorme Zeit und Kostenersparnis, da die Reinigung mit Trockeneis in den meisten Fällen einen (kostenintensiven) Austausch oder Neubau erübrigt
  • Anwendung in jeder Umgebung möglich, da kein Wasser, kein Sand und keine Chemie verwendet wird. Die Anwendung ist ungiftig und es entsteht kein Nebenprodukt (außer der entfernte Schmutz, bzw. Ruß welcher eingesammelt wird).










Durch Ruß und Löschwasser verschmutzte Hobelmaschine vor- und nach der Trockeneisreinigung

Ihr Ansprechpartner

Bernhard Kiedl
office@kiedl.com

Freut sich auf Ihre Anfrage